Mitteilungen

Berichte für das Jahr 2022

14.11.2022 wb

Niederlage in Frankreich

20221114  Franz Vollmer

Der VfK Mühlenbach probierte in der Ringer-Oberliga gegen das Team von Olympia Schiltigheim II alles und wurde nicht belohnt. Durch das unglückliche 15:17 rutschte der VfK auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

Man kann den VfK-Trainern Patrick Schwendemann, Andreas Ringwald und Franz Vollmer keinen Vorwurf machen. Was die Kinzigtäler im Elsass abgeliefert hatten, war einfach sensationell. Schiltigheim wollte unbedingt gewinnen, um sich auf den rettenden achten Platz zu schieben und baute ihre Mannschaft gegenüber den letzten Duellen nochmals um. Doch der VfK hatte darauf die richtige Antwort, denn ein einziger technischer Punkt mehr auf Seiten des VfK hätte schon das Unentschieden bedeutet, und mit zwei technischen Punkten mehr hätte Mühlenbach sogar gewonnen gehabt. In den unteren Gewichtsklassen waren die Gastgeber favorisiert, in den schweren Klassen lagen die Vorteile beim VfK. Und so ging es auch los. Victor Kaiser hatte gegen Luis Schonhard keine Probleme, wenngleich Schonhard nicht chancenlos war. Doch das 18:2 nach vier Minuten war dann eindeutig. Ebenso wie das 15:0 von VfK-Cheftrainer Patrick Schwendemann gegen Yasin Koksal nach 71 Sekunden. Robin Grießbaum versuchte dann gegen Magomed Mutsulkhanov mit seinem „Schultersieg-Griff“ durchzukommen, was der Gastgeber erfolgreich verhindern konnte. Es wäre das Sahnehäubchen gewesen, doch noch war alles im Lot, weil Alexander Müller im zweiten Schwergewicht Greco den Gastgeber Mathias Le Disquay in der zweiten Minute nach einer 10:0-Führung auf die Schultern gelegt hatte. 8:8 leuchtete die Punktetafel, als Christoph Walter im letzten Duell vor der Pause von Salikh Moussaiev geschultert wurde. Auch dieser eindeutige Sieg für Schiltigheim spiegelt nicht das Kräfteverhältnis, denn Walter lag bis zum Pausengong mit 6:5 Punkten in Führung. Das 12:8 zur Pause schmeichelte somit den Gastgebern, die danach durch Yakhia Issayev erwartungsgemäß gegen Simon Schmider auf 16:8 erhöhen konnten. Es folgten nun die entscheidenden Duelle. VfK-Freistil-Ass Franz Vollmer führte in der 71-Kg-Klasse gegen Adam Youssoupov bis acht Sekunden vor dem Schlussgong mit 10.6. Zwei Zweier in den letzten Sekunden brachten dann dem Elsässer das Unentschieden mit dem Vorteil der letzten Wertung. Das war natürlich ein Schock, von dem auch Tobias Neumaier gegen Djamboulat Chaadaev nicht verschont blieb. Neumaier führte nämlich nach zwei Minuten auch schon mit 5:0, doch anstelle von möglichen drei Mannschaftspunkten gab es nur noch einen, weil Chaadaev auf 5:3 verkürzt hatte. Der Kampf war damit eigentlich schon abgehakt, zumal Giorgi Ramadze gegen Paul Vollmer im vorletzten Duelle mit 11:1 nach fünf Minuten vorne lag. Doch beim Versuch Vollmer durchzudrehen konterte dieser und gewann sensationell auf Schulter. Jetzt lag es an Mühlenbachs Ibraguim Arsoev einen Vierer gegen Apti Youssoupov zu holen. Doch der Gastgeber ließ nicht mehr als ein 6:9 zu, weshalb Mühlenbach diesen Fight trotz großartiger kämpferischer Leistung und des Fehlen von Mario Eble verlor.

Für die VfK-Jugend hingegen lief es deutlich besser. Unsere Jüngsten waren bei der RG Waldkirch-Kollnau zu Gast. Die 1. Jugendmannschaft konnte hierbei tolle Kämpfe zeigen und gewann verdient mit 8:32 Mannschaftspunkten. Siegreich waren für den VfK Lukas Müller, Kian Schwendemann, Jonas Buchholz, Jan Baumann, Jonathan Schüle, Colin Stenzel, Max Allgaier und Marvin Schwab. Super Leistung unserer Jugend!


Berichte

Der VfK informiert

Arbeitspläne